Familienrecht

Globalisierung und eine multikulturelle Gesellschaft erfordern mehr und mehr

Kenntnisse nicht nur im deutschen, sondern auch im ausländischen Recht.

Familienrechtliche Mandate sind zwingend der Prüfung zu unterziehen,

ob deutsches oder ausländisches Familienrecht zur Anwendung kommt.

Ein internationaler Bezug ist gegeben, wenn einer oder beide Ehegatten

eine andere Staatsangehörigkeit haben, Vermögen im Ausland belegen oder

im Ausland leben. Die Zuständigkeitsprüfung entscheidet darüber, ob ein

deutsches oder ausländisches Gericht anzurufen ist. Abhängig von Ihren

Einkommens- und Vermögensverhältnissen besteht unter Umständen

die Möglichkeit, für Sie Verfahrenskostenhilfe zu beantragen. Das entsprechende

Formular finden Sie zum Download unter der Rubrik „Informationen“.

Beim Ausfüllen sind wir selbstverständlich gerne behilflich.

 

-  Ehevertrag und Partnervertrag

-  Scheidung

-  Güterrecht (gesetzlicher Güterstand/Zugewinnausgleich,

   Gütertrennung, Gütergemeinschaft)

-  Unterhalt (als Ehegatte, bei Trennung und nachehelich)

-  Kindesunterhalt

-  Elterliche Sorge und Umgangsrecht

-  Abstammung und Vaterschaftsfeststellung bzw. -Anfechtung

-  Versorgungsausgleich und Rentenanwartschaften

-  Namensrecht

-  Betreuungsrecht (Vormundschaft)